Stadtplan
 

 

 
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Gräfenroda

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in den Ortsdurchfahrten der Bundesstraße B 88 und der Landstraße L 2149 auf hocheffiziente LED-Technik, Gemeinde Gräfenroda,
1. Bauabschnitt


 

Die Gemeinde Gräfenroda erhält eine Zuwendung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen der Klimaschutzinitiative. Die Höhe der Zuwendung beträgt 20,00 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung in den Ortsdurchfahrten der Bundesstraße B 88 und der Landstraße L 2149 auf hocheffiziente LED-Technik, Gemeinde Gräfenroda, 1. Bauabschnitt im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Gefördert werden unter anderem Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung, die kurzfristig zu einer nachhaltigen Reduzierung von Treibhausgasemissionen führen. Gegenstand der Förderung ist der Einbau einer hocheffizienten LED-Straßenbeleuchtung mit einem CO2-Minderungspotenzial von mindestens 70%.

Ziel ist die Umrüstung der veralteten Leuchtkörper mit konventionellen Gashochdruckleuchtmitteln und Vorschaltgeräten der Straßenbeleuchtung in den Ortsdurchfahrten der Bundesstraße B 88 und der Landstraße L 2149. Hierbei werden die vorhanden konventionellen Leuchtenköpfe gegen hocheffiziente LED-Leuchtenköpfe ausgetauscht. Die Umrüstung führt zu einer CO2-Reduktion von ca. 76 % gegenüber der bisherigen Straßenbeleuchtung.

Das Vorhaben wird unter dem Förderkennzeichen 03K08732 geführt , der Förderzeitraum beginnt am 01.10.2018 und endet am 30.09.2019.

Die Zuwendung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages beträgt 20 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben.

Nähere Informationen zum Programm sind den unten aufgelisteten Links zu entnehmen.

Links: