Link verschicken   Drucken
 

Spring bei Plaue

Vorschaubild

Der Spring bei Plaue hat 13 Austrittsquellen.


Im anstehenden Felsen und einem beständigen Quellausstoß von 600- 800 l/s ist er die größte Karstquelle Thüringens.


Die Wassermengen stammen aus der bei Liebenstein teilweise versickernden "Wilden Gera", sowie von Niederschlägen, die als Bäche durch ein unterirdisches Hohlraumsystem im Kalkstein des höher gelegenen "Gosseler Plateaus" fließen und bei Plaue kristallklar zu Tage treten.


Versuche lassen auf die Existenz eines unterirdischen Sees schließen.