Link verschicken   Drucken
 

Plaue

Blick auf Plaue

Homepage: www.stadt-plaue.de

Vorstellungsbild

Geschichte

Höhenlage etwa 300 m ü. NN.

 

Plaue wird erstmals im Jahre 1273 erwähnt. Der Ortsname deutet auf slawischen Ursprung hin und bedeutet, dass hier einst Holz geflößt wurde.


Seit dem Plaue im Jahre 1335 Stadtrecht erhielt, kann der Ort auch auf Grund seiner Lage an der alten Handelsstraße Erfurt - Nürnberg auf eine lange bewegte Geschichte zurückblicken.


Neben kulturhistorischen Denkmalen, wie die Ruine Ehrenburg, Reste der alten Stadtmauer sowie mehrere Kirchen, hat Plaue zahlreiche Quellen zu bieten. Die bedeutendste sind die Karl-Marien-Quelle mit ihrem Mineralwasser und der Spring mit seiner geologischen Besonderheit.


Die Reinsberge - bestehend aus zerklüfteten Kalksteinfelsen - bieten seltene unter Naturschutz stehende Pflanzen und viele andere Schönheiten der Natur. Diese können auf einem gut ausgeschilderten Wanderweg erkundet werden.


Erwähnenswert ist auch die seit dem Jahre 1816 bis etwa Mitte der 90er Jahre betriebene Porzellanherstellung in Plaue.


Plaue bietet heute ein 1992 modernisiertes Schwimmbad mit Unterwasserbeleuchtung, eine vollautomatische Kegelbahn sowie Reiten in der Halle und auf markierten Reitwegen.

Sitz des Bürgermeisters